Historische Reihe 8: Selbstbestimmung in Freiheit und Menschlichkeit – Ludwig Feuerbach im freigeistigen Kontext

12,90 

Zusätzliche Informationen

Autor

Volker Mueller (Hg.)

Ausführung

122 S., kart.

ISBN

978-3-943624-89-2

Erschienen

01.07.2024

Verlag

Angelika Lenz Verlag

Inhalt:

Der vor 220 Jahren geborene Ludwig Feuerbach war ein deutscher Philosoph, der vor allem für seine Kritik an der Religion und seinen materialistischen Ansatz in der Philosophie bekannt ist. Er war eine wichtige Figur im Übergang vom Deutschen Idealismus, vertreten durch Philosophen wie Hegel, zu einer mehr empirisch orientierten und anthropologischen Betrachtung der Philosophie.
Für Feuerbach wird zum Ausgangspunkt, dass Religion für ihn ihre Wurzeln im Wesen des Menschen hat. Der Satz, dass Religion dem Gefühlsbereich angehörte, und dass der angeblich nach Gottes Ebenbild geschaffene Mensch vielleicht umgekehrt das Göttliche nach seinem eigenen Ebenbild schaffe, wird von Feuerbach zum Ausgangspunkt der Naturgeschichte des Christentums gemacht.
Die Theologie wird für ihn zur Anthropologie, die er allmählich für die Universalphilosophie ansah. Die Religion erklärt er für einen Traum des Menschengeistes und Gott, Himmel, Seligkeit für durch die Macht der Einbildungskraft verwirklichte Herzenswünsche; was der Mensch Gott nenne, sei nur das Wesen des Menschen ins Unendliche gesteigert und als selbständig gegenübergestellt.

Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.